Eine WG zum Verlieben Band 3 *Danie* hat mir
 
Eine WG zum Verlieben Band 2 *Katrin* hat mir ...
 
Eine WG zum Verlieben Band 1 *Alex* hat mir ...
 
Meine Lieblingsfigur aus "Eine WG zum Verlieben" ist ...
 
Eine WG zum Verlieben

 
Eine WG zum Verlieben ist eine Romanserie, die sich um das Liebesleben und Liebesleiden eines Freundeskreises dreht.
 



Paula muss sterben!

... zumindest wenn es nach der Meinung einer gewissen Fraktion aus meinem Freundeskreis ginge, die zu allem Übel auch noch von meiner besseren Hälfte angeführt wird!

Ein bisschen frage ich mich, woher diese geballte Antipathie herrührt. Ich persönlich finde Paula gar nicht so verkehrt. Naja, sie ist manchmal ein bisschen kompliziert und zickig und eingebildet … uff!  Vielleicht ist es mit Autorinnen und ihren Romanfiguren ähnlich, wie mit Müttern und ihren Kindern? Blinde Liebe, komme was da wolle?  ;-)

Wie dem auch sei, Paulas Tod steht nicht zu Debatte! (Ich bin mir sicher, dass die eine oder andere jetzt enttäuscht dreinschaut! ;-) )

Was mich jedoch brennend interessiert ist, wer eigentlich eure Lieblingsfigur aus der WG-Serie ist. Dazu habe ich eine kleine Abstimmung eingerichtet. Ich gehe davon aus, dass Paula nicht die besten Chancen besitzt, habe mir aber kühn erlaubt, sie trotzdem mit auf die Liste zu setzen.

 
Eine WG zum Verlieben Band 3 *Danie*

Der Inhalt

Daniela Breuer zieht in die Lesben-WG, um ihr Liebesleben endlich in Gang zu bringen. Mit tatkräftiger Unterstützung der alterfahrenen Mädels bahnt sich recht schnell eine Beziehung zu Mitstudentin Rebecca an. Doch damit gehen die Probleme erst richtig los: Danies Mutter kommt zu Besuch und soll eine heile Heterowelt vorgespielt bekommen, während sich die WG um den Preis »Verrückteste Wohngemeinschaft« bewirbt, Franzi und Paula Gefühle füreinander entwickeln und Sanny eifersüchtig wird ...

Die Inspiration

Es mag komisch klingen, aber bei diesem Roman hat mich der Gedanke „Gott sind die alle alt geworden“ inspiriert. Mit „die“ meine ich die „Mädels“ aus der WG (und vielleicht auch ein ganz kleines bisschen mich selbst ;-) ).

Älterwerden ist grundsätzlich nichts Schlechtes, jedoch war die Grundidee von „Eine WG zum Verlieben“, Geschichten zu erzählen, die insbesondere junge Leserinnen begeistern; in denen sich eine junge Generation vielleicht sogar ein bisschen wiedererkennt. Mit dem virtuellen Altern der WG-Mädels ging allerdings einher, dass plötzlich Themen in den Vordergrund der Handlung rückten, die nicht mehr ganz dem typischen Alltag junger Erwachsener entsprachen. Um diesen speziellen Blickwinkel nicht zu verlieren, habe ich Danie, die Hauptfigur aus dem dritten Band, in die Serie eingeführt.

Danies Jugend erlaubte es mir, das Thema erste Liebe ins Zentrum der Geschichte zu rücken. Ich wollte jedoch auf keinen Fall über ein „inneres“ Comingout schreiben. Romane, die sich mit der Frage „bin ich lesbisch oder nicht?“ beschäftigen, gibt es meiner Meinung nach ausreichend. Also habe ich mich beim Schreiben auf andere spannende Aspekte und Probleme konzentriert, die eine erste Liebe mit sich bringt – Dramapotential gab es wahrlich immer noch genug! ;-)

Ich denke der dritte Band von „Eine Weg zum Verlieben“ ist am Ende ein lesenswerter Roman geworden. Nicht zuletzt dank der kleinen „Frischzellenkur“. ;-)

Die Hintergründe

Die WG ist bekanntlich im dritten Band auf den Hund gekommen. Mein eigenes Leben wird von einem Hund begleitet, da lag es nicht fern, den Mädels aus der Pfeiffstraße auch einen liebenswürdigen Vierbeiner zur Seite zu stellen. Ich denke, Bertram passt zu diesen Mädels wie die Faust aufs Auge und hat dem Buch einzigartige Momente beschert.

Jedoch habe ich anfangs unterschätzt, wie schwierig es ist, einen tierischen Charakter im Roman in Szene zu setzen. Tiere sprechen bekanntlich nicht, das macht es nicht immer leicht, sie mit Menschen interagieren zu lassen. Bertram war in diesem Punkt eine neue Herausforderung für mich. Ich musste mich stark auf Details konzentrieren, Hundeverhalten und Mimik genau überdenken und gezielt einsetzen.

Nichtsdestotrotz würde ich jederzeit wieder einen Roman schreiben, in dem ein Tier vorkommt. Vielleicht ist es ein bisschen wie im richtigen Leben: Man hat es mit einem Tier nicht immer leicht, aber sie geben dafür sehr viel zurück.

Leseprobe:

Ein paar Seiten probelesen können Sie ganz unverbindlich über diesen Link.

Der Link leitet Sie weiter in den el!es-shop. Für Art und Inhalte dieser Internetpräsenz trage ich keinerlei Verantwortung.

Mein Dank gilt:

Susanne, die mich trägt, auch wenn ich manchmal unerträglich bin, und an mich glaubt, gerade wenn ich ungläubig bin. Du bist und bleibst unbezahlbar!

Meiner besseren Hälfte, auch wenn ich Deine Ratschläge konsequent NICHT beherzige – insbesondere wenn es um die Frage geht, ob Paula einen qualvollen Tod sterben sollte! ;-) – Du bist mein größter Fan.

All meinen Leserinnen, die meine Bücher mögen, und besonders jenen, die mir so nette Mails schreiben. Ihr lasst mir neue Flügel wachsen!

Andrea, mein Füße beginnen mich allein zu tragen. Danke für alles … wo auch immer Du jetzt bist …

 
Eine WG zum Verlieben Band 2 *Katrin*

Der Inhalt

Die Polizistin Katrin Brant ist nach einer gescheiterten Beziehung mit Paula wieder Single und fest integriert in den Freundeskreis rund um die WG aus der Pfeiffstraße. Sie ist glücklich mit ihrem Leben und hält sich für eine gestandene Frau. Als Alex (mit der sie im ersten Band eine Affäre hatte) mit ihrer Freundin Nico in eine gemeinsame Wohnung zieht, sucht die WG eine neue Mitbewohnerin. Eine der Bewerberinnen ist die Journalistin Hanna Reuters, von der Katrin sofort fasziniert ist.
Aber schnell stellt sich heraus, daß es nicht so einfach ist, diese Faszination zu leben . . .

Die Inspiration

Es mag sich kurios anhören, aber es war mein schlechtes Gewissen gewesen, das mich ursprünglich dazu veranlaßt hatte, einen zweiten Band von Eine WG zum Verlieben zu schreiben. Ich fand das Ende des ersten Bandes unbefriedigend, denn ich hatte das Gefühl, einer meiner Romanfiguren unrecht getan zu haben. Das war Katrin. Nachdem ich - gemeine Autorin - sie Seite um Seite durch eine Gefühlshölle geschickt habe, ergattert sie am Ende von *Band 1* bloß den Trostpreis. (O je! Ich hoffe Paula verzeiht mir das jemals.) Das war nicht sonderlich fair. Aus diesem Grund beschloß ich Katrin zur Hauptfigur in einem weiterführenden Roman werden zu lassen, und in diesem dann das eine oder andere geradezurücken.

Leseprobe:

Ein paar Seiten probelesen können Sie ganz unverbindlich über diesen Link.

Der Link leitet Sie weiter in den el!es-shop. Für Art und Inhalte dieser Internetpräsenz trage ich keinerlei Verantwortung.

 

Mein Dank gilt:

Susanne M. Swolinski, meiner *Lektorin zum Verlieben* die das Kunststück vollbringt, mich zu schleifen, obwohl sie mich in Watte packt. Das Manuskript ist durch Dich zu einem viel besseren Buch geworden. Danke für alles, Du bist einfach unbezahlbar.

 

meiner besseren Hälfte, die vermutlich die einzige Frau auf der Welt ist, die meinen Roman abgöttisch liebt, und gleichzeitig zutiefst haßt. Danke dass Du meine Arbeitswut ausgehalten hast.

 

Andreas, der während ich so oft nur Augen für mein Manuskript hatte, stets das Wohlergehen meiner besseren Hälfte im Blick behielt. Danke für Deine Zeit, Deine Freundschaft, und Deine phantastische Filmsammlung.

 

Ibrahim, ohne den ich im Wintersemester 2009/2010  große Schwierigkeiten bekommen hätte. Danke für Deine bedingungslose Hilfe und Freundschaft.

 

den*üblichen Verdächtigen*, für ihre üblichen Untaten, die mich manchmal ganz unüblich inspiriert haben.

 

edition el!es, mein Verlag, der sich dazu entschieden hat, mit mir das Abenteuer *Serie* einzugehen.

 

Andrea, der Stein ist immer noch nicht liegengeblieben. Danke für alles … wo auch immer Du jetzt bist …

 

 
Eine WG zum Verlieben Band 1 *Alex*

Der Inhalt

Eine Lesben-WG, in der es drunter und drüber geht: Alex kann sich nicht zwischen Katrin und Nico entscheiden, obwohl Nico eigentlich Paulas Blind Date ist; Casanova Franzi wandelt plötzlich auf monogamen Pfaden, und Thea kriegt irgendwie nie eine Frau ab. Verwicklungen und Verzwicklungen bleiben spannend bis zum Schluß – an dem sich die Fäden entwirren. . . . oder?

Die Inspiration

Ganz am Anfang stand der Wunsch einen Roman zu schreiben, in dem sich das Leben junger, lesbischer Frauen widerspiegelt. Im Buchhandel hatte ich damals kaum einen Roman gefunden, der hundertprozentig in dieses Profil passen wollte. Es gab viele Liebesgeschichten zwischen Frauen jenseits der Dreißig und Comingoutbücher.

Im Zentrum meines Romans sollte deshalb ein Freundeskreis von Lesben Anfang zwanzig steht. Es war ein gedanklicher Katzensprung, diese Freundinnen zusammen in einer WG wohnen zu lassen. (WG-Leben ist schließlich typisch für junge Leute) Am Ende musste ich nur eine Hauptfigur herauspicken, und der Grundstein für Eine WG zum Verlieben war gelegt.

Die Hintergründe

Dass Eine WG zum Verlieben der Roman geworden ist, den man heute in den Buchhandlungen findet, ist letztendlich nur einer Tatsache geschuldet: Meiner schriftstellerischen Unerfahrenheit.

Ursprüngliche hatte ich die Idee gehabt eine Verwechslungsgeschichte zu schreiben. Die Grundanlage dazu findet man noch in den Anfangskapiteln. Meine Protagonistin Alex geht unter falschem Namen auf das Blind Date ihrer Mitbewohnerin, nun hätte der Roman seinen Lauf nehmen können. Ich hatte mir eine witzige, überraschungsreiche Story vorgestellt, aber es sollte anders kommen. Denn ich hatte die Rechnung ohne Alex gemacht. Meine Protagonistin, die sich im Roman durchaus entscheidungsschwach präsentiert, zeigte in einem Punkt Durchsetzungskraft. Nämlich in der Frage, wem sie ihre Herz schenken möchte.

Um Spannung zu erzeugen, hatte ich zwei Frauen, in die sich Alex potentielle hätte verlieben können, ins Spiel gebracht. Doch war ich nicht darauf vorbereitet gewesen, dass sich meine Protagonistin unsterblich in die Frau, der ich anfänglich die Rolle des Störfaktors zugedacht hatte, verliebte.

Letztendlich blieb mir nichts anderes übrig, als meine ursprüngliche Idee aufzugeben, und einen anderen Roman zu schreiben. Ich glaube es ist genau der richtige geworden.

Leseprobe:

Ein paar Seiten probelesen können Sie ganz unverbindlich über diesen Link.

Der Link leitet Sie weiter in den el!es-shop. Für Art und Inhalte dieser Internetpräsenz trage ich keinerlei Verantwortung.

Mein Dank gilt:

Meiner besseren Hälfte, die stets mit Unverständnis darauf reagiert, dass Manuskript nicht zum Unwort des Jahres gewählt wurde. Danke für Deine guten Nerven.

editon el!es, mein Dank an alle, die an den Roman geglaubt und ihn auf den Weg gebracht haben.

Karin, ohne Dich säße ich vielleicht heute noch ohne Titel da.

Andrea, mein besonderer Danke für alles und mehr ... wo auch immer Du jetzt bist ...

 


SEO SEO - Søgemaskineoptimering
Linkguide Partner